Wenn frühkindliche Reflexe noch ganz oder teilweise noch aktiv sind, können sie jederzeit ausgelöst werden und verursachen dann unwillentliche Restmuskelreaktionen bei Kindern. Dies ist ein Zeichen neuronaler Unreife, fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn und das kann sich durch folgende Probleme äußern:

  • Konzentrationsprobleme
  • fehlende Impulskontrolle
  • nicht still sitzen können (Zappelphilipp)
  • Buchstabenverdrehen
  • Orientierungsschwierigkeiten
  • Lese- Rechtschreibschwäche
  • Dyskalkulie (Rechenschwäche)
Oft fallen spätestens nach der Einschulung diese, für das Kind unkontrollierbaren, motorischen Verhaltensweisen auf und werden meist mit der Diagnose ADHS u./o. Legasthenie belegt.
RIT ist mehr als reine Reflexintegration. Es ist eine ideale Kombination aus verschiedenen Techniken zu einem ausgereiften Ansatz. Die Reflexintegration bietet mit einem Trainingsprogramm mit einem RIT Experten einen effizienten Lösungsansatz für Kinder. Die Reifung des ZNS kann nachgeholt werden! Wie Erfahrungen zeigen, gehen oben aufgeführte Symptome zurück und von Fall zu Fall ist es möglich Medikamente (z. B. Ritalin) abzusetzen.

 

Anhand eines Fragebogens und speziellen Tests wird der neuromotorische Entwicklungsstand des Kindes ermittelt.

Entsprechend der Reihenfolge ihres Entstehens werden die einzelnen Reflexe geprüft und daraufhin das Bewegungstraining individuell für jedes Kind zusammengestellt. Im ersten Kennenlerngespräch erörtern wir die Problematiken Ihres Kindes, wir überprüfen den Entwicklungsstand und besprechen das Trainingsprogramm.

 

Gern führen wir ein kostenfreies Beratungsgespräch durch.

 

Die Behandlungszeit dauert 40 bis 60 Minuten und
kostet monatlich 80 €.

 

Quelle: Sieber& Paasch Institut

Hilfe für Ihr Kind!


Anja Spohr
Osteopathin / Physiotherapeutin
Reflexintegrationstrainerin
IPE Kinder- und Jugendcoach